Sonntag 22. Januar 2017
Hugo A. Salazar

Hugo A. Salazar

Mitarbeiter
Ekuador

Ich habe das Glück, dass ich seit 27 Jahren im Haus der Barmherzigen Brüder tätig bin. Ich kam drei Monate nach seiner Einweihung hierher.

 

In all diesen Jahren habe ich viele Brüder mit hervorragenden Eigenschaften kennengelernt, die den Menschen in großer Treue zum Ordenscharisma dienten. Ich schätze mich glücklich, dass auch ich daraus gelernt habe. Es hat mir in der Arbeit und in der Familie geholfen und überhaupt überall, denn diese Erfahrungen sind sehr wichtig für mich gewesen. Ich habe sie mit meinen Kindern, mit meiner Frau und auch mit meinen Arbeitskollegen geteilt. Ich bin Gott dankbar, dass er mich in dieses Haus der Barmherzigen Brüder geführt hat.

 

Ich hatte auch Gelegenheit, an mehreren Einkehrtagen teilzunehmen, bei denen die Teilnehmer ihre Liebe zu Gott und die Verbundenheit mit dem Orden erneuerten.

 

Ich habe Frater Antonio Rangel kennengelernt sowie viele andere Brüder, die ich sehr bewundere. Zu ihnen gehört auch Frater Elías. Von ihm ist mir ein Erlebnis in Erinnerung geblieben, das mich sehr bewegt hat.

 

Als die Brüder gerade aus der Frühmesse kamen, lag ein Betrunkener auf dem Gehsteig vor der Kirche. Frater Elias ging zu ihm hin, beugte sich zu ihm hinunter und fragte ihn, ob er etwas benötigen würde. Dann zog er seinen Mantel aus und gab ihn dem Betrunkenen. Diese Geste hat mich tief beeindruckt. Und ich könnte noch viele ähnliche Anekdoten erzählen.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
http://barmherzige-brueder.at/