Sonntag 22. Januar 2017
Das Bild zeigt Stephan Zinsmeister.

Stephan Zinsmeister

Mitarbeiter
Deutschland

Insbesondere wenn man auch gezwungen ist, betriebswirtschaftlich zu denken, ist es nicht immer einfach, die „Hospitalität“ im Auge zu behalten. Auch für mich als Verwalter eines Alten- und Pflegeheimes ist es eine Herausforderung, die Gastfreundschaft angesichts des wirtschaftlichen Drucks nicht auszublenden, sondern dieser mehr Raum zu geben als allem „Anderen“.

 

Ein Schlüsselerlebnis, damit mir dies gelingen kann, war die Pilgerreise der Barmherzigen Brüder im Jahr 2009 nach Granada, an der ich teilnehmen durfte. Beeindruckt von dieser bezaubernden Stadt wandelte ich auf den Spuren des hl. Johannes von Gott und spürte beim Besuch seiner Wirkungsstätten, wie sehr dieser all seine persönlichen Bedürfnisse zurückgestellt hat, zum Wohle der Ärmsten der Armen.

 

Wenngleich es nicht immer gelingt, tragen die Erinnerungen an diese besondere Reise dazu bei, dass ich mir die Prinzipien dieses Heiligen immer wieder ins Bewusstsein rufe. Dafür bin ich sehr dankbar.

 

Bei meiner täglichen Arbeit in der Verwaltung im Alten- und Pflegeheim St. Augustin in Neuburg bedeutet Gastfreundschaft für mich in erster Linie, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern täglich freundlich zu begegnen. Das ist für mich persönlich ein ganz zentraler Punkt.

 

Denn auch mir ist es ganz besonders wichtig, dass man mir, beispielsweise bei einem Arztbesuch, höflich und freundlich begegnet. Deshalb bemühe ich mich, mir Zeit zu nehmen für alle Anliegen der uns anvertrauten Menschen. Dem Bewohner immer das Gefühl zu geben, dass wir uns auf „Augenhöhe“ begegnen, ist mir dabei besonders wichtig.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
http://barmherzige-brueder.at/