Sonntag 22. Januar 2017

Generalkapitel 2019 – Vorbereitung gestartet

Die Kommission für die Vorbereitung des Generalkapitels 2019 ist vom 12. bis 14. Dezember 2016 in Rom zu ihrer ersten Sitzung zusammengetreten.

 

Die Mitglieder der Kommission sind:

  • Frater Rudolf Knopp, 1. Generalrat, Vorsitzender
  • Frater Pascal Ahodegnon, 4. Generalrat
  • Frater Massimo Villa, Provinzial der Lombardischen Provinz
  • Frater José Antonio Soria, Provinzial der Andalusischen Provinz
  • Frater Dairon Meneses, Kolumbien
  • Frater Leopold Gnami, Kenia
  • Frater Binish Mulackal, Indien (Konvent der Vatikanapotheke)
  • Frau Sharon Balmaine, Irland
  • Herr Antoine Soubrier, Frankreich
  • Frau Silvia Farina, Generalkurie, Sekretärin
  • Entschuldigt abwesend waren Frater José Antonio Soria und Frau Sharon Balmaine.

Das nächste Generalkapitel wird vom 14. Januar bis 5. Februar 2019 in Rom stattfinden. In unseren Konstitutionen heißt es : „Das Generalkapitel ist die intensivste Form der Einheit im Charisma des Ordens und der Ort, an dem sich auf besondere Weise die Kollegialität darstellt. Es besitzt die höchste Autorität über den ganzen Orden, und es kommt ihm deswegen die Hauptverantwortung über die Wegrichtung unseres Institutes in der Verwirklichung der Sendung, die der Heilige Geist ihm in der Kirche anvertraut hat, zu.“ 

 

"Zwei Jahre für die Vorbereitung können viel erscheinen", sagte Generalprior Frater Jesus Etayo in seiner Eröffnungsansprache zu den Mitgliedern der Kommission, "aber das Generalkapitel 2019 wird nicht irgendein Kapitel sein, sondern ein Kapitel mit einer fundamentalen Bedeutung für die Zukunft des Ordens.“ In diesem Sinn hat P. General die Mitglieder der Kommission aufgefordert, „das Kapitel so vorzubereiten, dass dabei ein neues Arbeiten möglich ist und die Zukunft des Ordens das zentrale Thema ist. Der entsprechende Findungsprozess muss bereits jetzt beginnen und alle müssen wir in dieser Intention beten." Das Motto des Generalkapitels 2019 lautet: "Die Zukunft der Hospitalität gestalten".

 

Des Weiteren lud P. General die Kommission angesichts des Strukturwandels, vor dem wir stehen, ein, Mut zum Wagnis zu zeigen. Er sagte: "Das kommende Kapitel muss ein Signal zum Aufbruch und zur Erneuerung sein, so wie die Generalkapitel 1976 und 1979 nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Wir Brüder müssen uns auf unsere Kernidentität als Ordensleute zurückbesinnen… Dabei  ist es grundlegend, dass wir stets den Gesamtorden im Blick haben, eine neue Vision, von dem was wir sein wollen, entwickeln, und aufmerksam auf den Heiligen Geist hören." 

 

Das Generalkapitel muss dem Orden helfen, so Frater Jesus weiter, "einen entschlossenen Schritt in die Zukunft zu machen. Dabei müssen alle ins Boot geholt werden." Diese Botschaft gilt für alle 1100 Brüder und 62.000 Mitarbeiter des Ordens. „Stillstand bedeutet Tod." Die Hospitalität hat hingegen auch in Zukunft einen wichtigen Platz unter evangelischem, charismatischem und sozialem Gesichtspunkt. „Sie muss aber in neuen Formen sichtbar und erfahrbar gemacht werden. Dies können wir lernen, indem wir auf den heiligen Johannes von Gott schauen und auf die vielen Brüder, die uns mit Mut zum Wagnis vorausgegangenen sind."

 

Vor diesem Hintergrund wird die Vorbereitungskommission ihr Bestes tun, damit die Organisation und Arbeitsmethode des Generalkapitels 2019 den teilnehmenden Brüdern und Mitarbeitern erlaubt, nicht nur eine neue Zukunftsvision zu entwickeln, sondern auch die Kriterien, um diese Vision in der Praxis umzusetzen.

 

Generalkapitel 2019 – Vorbereitung gestartet

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
http://barmherzige-brueder.at/