Individuelle Krebstherapie

Granatapfel-Magazin 12/2017

Spezialisten des Brustzentrums St. Veit/Glan informieren über maßgeschneiderte Therapieformen, die die Heilungschancen bei Brustkrebs wesentlich erhöhen.

 

Die Gefährlichkeit von Brustkrebs konnte durch die heutigen modernen Behandlungsmethoden deutlich minimiert werden. Die Palette reicht von der brusterhaltenden Entfernung von Tumorherden bis hin zur Entfernung und dem Wiederaufbau der Brust. Durch neue Erkenntnisse ist die Entfernung aller Achsel-Lymphknoten nur mehr selten notwendig.

 

Barmherzige Brüder Individuelle Krebstherapie

Der individuellen, personalisierten Krebstherapie gehört die Zukunft

 

„Der individuellen, personalisierten Krebstherapie gehört die Zukunft“, betont der Leiter des Brustzentrums Kärnten Primarius Univ.-Prof. Dr. Jörg Tschmelitsch. Sie berücksichtige etliche Faktoren wie etwa: Wie gefährdet ist die Patientin? Was zeigt die Genanalyse der Krebszellen? Setzt man die Chemotherapie ein oder gibt es wirkungsvollere Methoden?

 

Daraus ergibt sich laut Tschmelitsch die ideale Therapie für jede Patientin. Das Brustzentrum Kärnten im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan ermöglicht eine enge, fachübergreifende Zusammenarbeit aller an der Diagnostik und Behandlung von Brustkrebs beteiligten ExpertInnen aus den Bereichen Chirurgie, Radiologie, Innere Medizin, Anästhesiologie, speziell ausgebildeten Krankenschwestern („Breast Care Nurses“), dem psychologischen Dienst und der Seelsorge. In der interdisziplinären Tumorkonferenz, bei der alle ExpertInnen wöchentlich konferieren, wird über den Fall jeder einzelnen Patientin beraten und entsprechende Therapieoptionen werden ausgearbeitet.

 

Den gesamten Beitrag können Sie in der Rubrik „Highlights der letzten Hefte“ downloaden.

 

 

Weiters lesen Sie in der Dezember-Ausgabe des Granatapfel-Magazins:

 

Gesundheit & Lebenshilfe

  • Stress - In Wettlauf mit mir selbst
  • Brustkrebs: Individuelle Krebstherapie
  • Revolution in der Schlaganfalltherapie
  • Schmerzen nach Bruchoperationen „wegoperieren“
  • Maroni: Kraftmenü aus dem Stanitzel

 

Barmherzige Brüder & Christliche Welt

  • Pfarrbesuche: Einander begegnen - einander kennenlernen
  • Narkose-Pionier: Frater Coelestin Opitz
  • Brüdertag: Identität und Sendung des Ordensbruders
  • Meditation: Der Himmel ist in dir
  • Inspiration: Maria

 

Kultur & Gesellschaft

  • Glosse: Gedankensplitter
  • Kinder: Auf den Straßen von Tana
  • Kinderbücher: Geschichten für Philipp und andere Kinder
  • Krippe: Ochs und Esel am richtigen Platz

 

Freizeit & Tipps

  • Freizeittipps mit Aussaatkalender
  • Basteln: Praktische Glücksbringer
  • Rezepte: Süße Weihnachtszeit
  • Natur: Mag der Winter kommen
  • Lesegeschichte: Das Lachen des Soldaten im Stall
  • Rätsel: Kreuzworträtsel, Sudoku

 

Download

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Darstellung: