Dienstag 24. Januar 2017

Spitze beim Umweltschutz

Bundesminister Andrä Rupprechter überreicht KH St. Veit/Glan EMAS-Umweltzertifikat

Große Auszeichnung für das A. ö. Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan. BM DI Andrä Rupprechter überreichte dem Ordenskrankenhaus die EMAS-Urkunde für vorbildliches Umweltmanagement.

 

EMAS ist das Gütesiegel der EU, steht für "European Eco-Management and Audit Scheme“ und beinhaltet die strengsten Gütekriterien im Hinblick auf Umweltschutz. Das Spital wurde in diesem Jahr bereits mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

 

Im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan wird Umweltschutz großgeschrieben: Anlässlich der Festveranstaltung „10 Jahr kirchliches Umweltmanagement“ am 1. Dezember 2016  in Wien wurde das Ordenskrankenhaus für seine umweltschonenden und nachhaltigen Maßnahmen ausgezeichnet. Bundesminister DI Andrä Rupprechter übergab die EMAS-Urkunde im Beisein von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz an Pater Prior Paulus Kohler und Gesamtleiter Mag. Michael Steiner, MAS vom Krankenhaus St. Veit/Glan.

 


Umweltschutz als UnternehmenszielDas Krankenhaus in St. Veit ist seit dem Vorjahr EMAS-zertifiziert und zählte bei der Verleihung zu den großen Preisträgern. „Mit unserem aktiven Umweltmanagement ermöglichen wir einen kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozess. Wir streben eine nachhaltige Verbesserung unserer Umweltleistungen im Rahmen der vorhandenen Ressourcen an“, betonte Mag. Michael Steiner, MAS. Die Verantwortung als Ordenskrankenhaus für die Schöpfung erfordere aktiv betriebenen Umweltschutz.

 


Besonders umweltrelevante MaßnahmenEMAS ist weltweit das anspruchsvollste System für nachhaltiges Umwelt-Management. Alle Teilnehmer verpflichten sich, ihre Umwelt-Leistungen systematisch zu verbessern. Hierbei lassen sie sich permanent über die Schulter schauen. Alle drei Jahre ist eine Umwelterklärung zu erstellen, welche jährlich aktualisiert wird. Alle drei Jahre erfolgt die Re- Zertifizierung und jährlich erfolgt ein Überwachungsaudit

 

Hinter der Erlangung des EMAS-Zertifikates stecken zahlreiche Maßnahmen, um den Bedarf an Wasser und Energie zu verringern und einen effizienten Ressourceneinsatz im Krankenhaus St. Veit zu gewährleisten. Auch die täglich anfallende Müllmenge wird reduziert. Zudem wird großer Wert auf Hygienestandards gelegt. Dadurch können Krankheitsfälle bei Mitarbeitern und Patienten vermieden werden. Aber auch die indirekten Umweltaspekte Verkehr, Beschaffung und Bauökologie finden große Beachtung und werden intensiv bearbeitet.

 

BM Andrä Rupprechter überreicht KH St. Veit EMAS-Umweltzertifikat

v. l.: Pater Prior Paulus Kohler (Rechtsträgervertreter), Gesamtleiter Mag. Michael Steiner, MAS Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz mit Bundesminister DI Andrä Rupprechter

 


Motivierte MitarbeiterBesonders gelobt wurde bei der Verleihung die „Umweltstraße“ – eine freiwillige Initiative des Krankenhauses. In Form von Postern und Anschauungsmaterial wurden die wesentlichen Inhalte des Umweltmanagementsystems wie z.B. die Umweltstrategie und das Umweltprogramm allen Patienten, Besuchern und Interessierten vermittelt und näher gebracht.


Pater Prior Paulus Kohler wies bei der Übergabe der Urkunde darauf hin, dass Umweltschutz in einem Krankenhaus nur über motivierte Mitarbeiter funktioniere. „EMAS erlaubt eine klare Orientierung auf die Umweltleistung unseres Hauses. Wir sind verpflichtet, diese Welt den nachfolgenden Generationen zu erhalten.“


Ministerium setzt auf UmweltschutzDas Umweltministerium stelle in den kommenden zwei Jahren 100 Millionen Euro zusätzlich für Klimaschutzmaßnahmen zur Verfügung, kündigte der Minister an. Angesichts großer Übereinstimmung der Aktivitäten etwa bei thermischen Gebäudesanierungen oder der Förderung von erneuerbarer Energie und Elektromobilität sehe er "großes Potenzial für gemeinsame Arbeit mit kirchlichen Einrichtungen".

 


Reihe von Auszeichnungen für Krankenhaus St. Veit/GlanDas Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan nimmt nicht nur im Bereich des Umweltschutzes, sondern auch medizinisch einen Spitzenplatz ein. In diesem Jahr wurde das Spital bereits als selbsthilfefreundliches Krankenhaus ausgezeichnet. Für seine überdurchschnittliche Behandlungsqualität ist das „Darmkrebszentrum St. Veit/Glan“ von der Deutschen Krebsgesellschaft mit einem Gütesiegel ausgezeichnet worden. Das Ordenskrankenhaus hat das Qualitätszertifikat „pCC inkl. KTQ“ erhalten. Damit entspricht das Ordensspital fachlich und menschlich hohen internationalen Qualitätsstandards. Außerdem wurde der Ärztliche Direktor und Vorstand der Chirurgie Prim. Univ.-Prof. Dr. Jörg Tschmelitsch, FACS unter die besten Ärzte Österreichs gewählt.

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan
Spitalgasse 26
9300 St. Veit/Glan
Telefon: 0043 4212 499-0
Fax: 0043 4212 499-222

Logo Apotheke

  • mail.png
  • facebook.png

KRANKENHAUS

der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan

Spitalgasse 26
9300 St. Veit/Glan

Telefon: 0043 4212 499 0
Fax: 0043 4212 499 222

Darstellung:
http://barmherzige-brueder.at/