Während des Aufenthaltes

 

Anschließend haben wir einige Informationen für Sie zusammengestellt, die während Ihres Aufenthalts in unserem Krankenhaus für Sie wichtig sein können:

 

Abfalltrennung

Genauso wie im privaten Bereich muss auch ein Krankenhaus den Abfall nach bestimmten Kriterien trennen, damit dieser im Sinne des Umweltschutzes bestmöglich wieder verwertet werden kann. Auf den Stationen finden Sie detaillierte Kennzeichnungen, welcher Abfall in welchen Container zu entsorgen ist.

Alkohol

Achtung: Viele Medikamente vertragen sich nicht mit alkoholischen Getränken und viele Krankheiten bedürfen diesbezüglicher Abstinenz.

Anwesenheit 

Gemäß Krankenhausordnung ist es den Patienten während des Spitalsaufenthaltes nicht gestattet das Krankenhaus zu verlassen. Wenn Sie gegen den Rat Ihres behandelnden Arztes das Krankenhaus verlassen möchten, müssen Sie auf einem Revers mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass Sie selbst dafür die Verantwortung übernehmen.

 

Möchten Sie sich innerhalb des Krankenhauses frei bewegen, informieren Sie bitte Ihr Pflegeteam, damit Termine für Visiten und Untersuchungen mit Ihnen abgesprochen werden können.

Aufenthaltsräume 

In allen Stockwerken stehen Aufenthaltsräume zur Verfügung. Nutzen Sie Ihre Bewegungsfreiheit - sofern es vom medizinischen Standpunkt aus erlaubt ist - und gehen Sie an die frische Luft. Unseren Dachgarten erreichen Sie über den 3. Stock Neubau (A3) und den 3. Stock Altbau (B3).

Besuchszeiten 

Besuchszeiten

Allgemeine Klasse: Täglich 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sonderklasse & Intensivstationen: Sonderregelungen


Patientinnen und Patienten freuen sich in der Regel über Besuche. Angehörige und Freunde wiederum können mit Besuchen einen wertvollen Beitrag zur Genesung leisten. Besuche dürfen aber keinesfalls ermüdend und belastend sein oder die Patienten aufregen. Ein Zusammentreffen zu vieler Besucher an Ihrem Krankenbett sollte daher tunlichst vermieden werden.

 

Auch die Mitnahme von Kleinkindern zu Krankenbesuchen muss gut überlegt sein, um die Kinder - und möglicherweise auch Sie als Patientin bzw. Patient - nicht zu überfordern.

Keinesfalls aber dürfen Tiere ins Krankenhaus mitgenommen werden! Wir bitten um Verständnis.

 

Sofern Sie fähig sind zu gehen, können Sie mit Ihren Besuchern das Café oder andere Aufenthaltsräume aufsuchen. Melden Sie sich in diesem Fall aber bitte beim Pflegeteam ab. Zur Sicherstellung von Ruhezeiten, Visiten und Untersuchungen ist die Einhaltung der Besuchsregelung notwendig.

 
Aufgrund der ausgedehnten Besuchszeiten müssen Pflegehandlungen auch während dieser Zeit durchgeführt werden. Zur Wahrung der Intimsphäre fordern wir Besucher auf, in dieser Zeit das Zimmer zu verlassen

Blumen 

Blumen bringen Freude an das Krankenbett. Beachten Sie aber bitte, dass gewisse Blumenarten für Krankenzimmer nicht geeignet sind. Topfpflanzen mit Erde sind aus hygienischen Gründen in Krankenzimmern nicht erlaubt und dürfen daher nicht mitgebracht werden.

Das Mitbringen von Blumen auf die Intensivstationen ist untersagt! Wir bitten um Verständnis.

Blumengeschäft 

Neben der Cafeteria in der Eingangshalle befindet sich ein Blumengeschäft.

 

Öffnungszeiten & Kontakt

Montag bis Freitag: 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag: 12.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Tel.: 01/21121-2035

E-Mail: blumeneck@gmail.com

 

Das Blumengeschäft liefert auch gerne Sträuße ans Krankenbett (Kosten für die Lieferung: € 3,00). Bei Bestellung geben Sie bitte den Namen des Patienten und seine Station bzw. die Zimmernummer sowie die Rechnungsadresse an.

 

Preise

Blumenstrauß: ab € 20,00

Karte, klein: € 1,80

Karte, groß: € 3,50

Brandfall

Unser Haus ist mit zahlreichen Brandmeldern ausgestattet und bietet damit höchste Sicherheit. Bitte bewahren Sie im Brandfall in erster Linie Ruhe und befolgen Sie die Anweisungen unseres geschulten Personals!

 

Weiters sollten Sie folgende Vorgaben im Brandfall beachten:

  • Verwenden Sie keine Aufzüge!
  • Verlassen Sie das Krankenhaus rasch, indem Sie den Fluchtwegsymbolen folgen! Sollten Sie nicht gehfähig sein, wird Sie unser speziell ausgebildetes Personal in Sicherheit bringen.
Bibliothek "Johnny´s Leseambulanz"

Unsere Bibliothek trägt den Namen "Johnny´s Leseambulanz" und ist geöffnet von Montag bis Freitag von 13.30 bis 15.00 Uhr.

Sie finden die Bibliothek im Bauteil A, im Erdgeschoss neben der Cafeteria.

Cafeteria 

In der Cafeteria sind Kleinigkeiten des täglichen Bedarfs (Imbisse, Obst, Getränke, Süßigkeiten, Briefmarken, Zeitungen etc.) erhältlich.

 

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Sonntag & Feiertag: 12.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Ernährung 

Richtige Ernährung hält Leib und Seele zusammen. Daher wird bei uns mit Liebe gekocht! Im Rahmen der Normalkost können Sie zwischen bodenständiger Hausmannskost, Vollkost, einem vegetarischen Menü und der leichten Vollkost wählen.

 

Bestimmte Ernährungsgewohnheiten, Intoleranzen und Stoffwechselstörungen können bei der Wahl der Kostform problemlos berücksichtigt werden. Weiters kann auf spezielle Wünsche Rücksicht genommen werden. Sie können zwischen verschiedenen Beilagen wählen und so Ihr eigenes Menü zusammenstellen.

 

Seitens der Küche wird auf nährstoffschonende Zubereitung und vollwertige Mahlzeiten besonders geachtet. Die Speisenverteilung erfolgt mittels Tablettsystem.

 

Essenszeiten

Frühstück: 7.00 Uhr bis 8.00 Uhr

Mittagessen: 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Abendessen: 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Viele Erkrankungen bedingen spezielle Diäten, die Wahlmöglichkeit beim Essen ist hier naturgemäß eingeschränkt. Bei speziellen diätetischen Indikationen stehen Ihnen unsere Diätologinnen gerne mit fachlicher Beratung zur Seite. Doch auch wenn Sie eine bestimmte Kostform einhalten müssen, versuchen wir diese so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Ihre spezielle Diät wird in Zusammenarbeit Ihres Arztes mit einer diplomierten Diätologin individuell für Sie geplant und ist Teil der Therapie.

 

Sollten Sie sich nach dem stationären Aufenthalt an eine besondere Ernährungsrichtlinie halten müssen, so bereiten Sie die Diätologinnen im Rahmen eines ausführlichen Gesprächs auf die kommende Situation zu Hause vor.

 

Küchenchef Maximilian Kuchler und sein Team wünschen

Guten Appetit!

Fernsehen

In den Aufenthaltsräumen haben Sie die Möglichkeit fernzusehen.

Fragebogen

Wir sind an Ihrer Meinung über unser Krankenhaus, über Ihre persönlichen Erfahrungen während des Krankenhausaufenthalts sowie an Ihrer Beurteilung über die Betreuung in unserem Krankenhaus sehr interessiert.

 

Ihre Anregungen, Ihre Kritik und Ihre Verbesserungsvorschläge greifen wir gerne auf. Füllen Sie bitte den an Sie ausgehändigten Fragebogen aus und werfen Sie diesen in die dafür vorgesehenen weißen Briefkästen, die sich auf allen Stationen befinden.

Friseur

Sollten Sie während Ihres Aufenthalts bei uns einen Friseurtermin wünschen, geben Sie dies bitte dem Pflegeteam bekannt.

Fußpflege

Sollten Sie während Ihres Aufenthalts bei uns einen Termin zur Fußpflege wünschen, geben Sie dies bitte dem Pflegeteam bekannt.

Geld bzw. Wertgegenstände

Größere Geldbeträge aber auch Wertgegenstände und Schmuck sollten Sie nicht im Krankenzimmer verwahren. Sie haben die Möglichkeit, diese Wertsachen im Büro der Buchhaltung innerhalb der Abgabezeiten unentgeltlich gegen Quittung zu deponieren. Andernfalls kann das Krankenhaus keine Haftung übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, lediglich eine für den täglichen Gebrauch angemessene Geldmenge bei sich zu haben.

 

Abgabezeiten

Montag bis Donnerstag: 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr & 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Freitag: 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr & 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

Das Büro der Buchhaltung befindet sich im 2. Stock des Verwaltungstraktes.

Getränke

Auf Ihrer Station finden Sie Tee mit und ohne Zucker zur freien Entnahme.

Hausordnung

Um den Heilungserfolg nicht zu gefährden, ist es wichtig, die Anordnungen der Ärzte und des Pflegepersonals zu befolgen und alles zu unterlassen, was den Heilungserfolg stören könnte. Zu den Zeiten der ärztlichen Visite ist die Anwesenheit der Patienten im Krankenzimmer erforderlich.

Kreuze

Als Zeichen unseres christlichen Glaubens sind in den Krankenzimmern Kreuze aufgehängt. Wir ersuchen Sie, die Darstellungen unseres Herrn zu respektieren und nicht zu entfernen. Das gilt auch für die Bilder in den Krankenhausräumlichkeiten. Danke!

Liftbenutzung

Um unnötige Aufenthalte der Aufzüge zu vermeiden, beachten Sie bitte folgendes:

Wenn Sie aufwärts fahren wollen, drücken Sie nur den oberen Rufknopf.

Möchten Sie hinunter fahren, drücken Sie nur den unteren Rufknopf.

Mitpatienten

Die Voraussetzung für ein harmonisches Zusammenleben der Patienten ist die gegenseitige Achtung und der gegenseitige Respekt der persönlichen Bedürfnisse und Rechte. Sollten in Ihrer Beziehung zu einem Mitpatienten Schwierigkeiten auftreten, so ersuchen wir Sie um ein offenes Gespräch mit den betroffenen Personen. Sie können natürlich auch die Stationsleitung um Vermittlung bitten.


Wir weisen Sie aber auch darauf hin, dass es krankheitsbedingte Störungen geben kann, die nicht abzuwenden sind und daher toleriert werden müssen. Danke für Ihr Verständnis!

Mobiltelefone 

Mobiltelefone können in Einzelfällen elektronisch gesteuerte medizinische Geräte in ihrer Funktion stören. Aus diesem Grund werden Sie im Interesse der Gesundheit aller Patienten gebeten, Ihre Mobiltelefone im Bereich des Spitals nur in dringenden Fällen und mit Rücksicht auf Ihre Mitpatienten zu verwenden. Während der Visite und bei Pflegebehandlungen ist das Telefonieren nicht gestattet.

 

Die Mobiltelefone unserer Mitarbeiter sind Telefonnebenstellen mit geringer Sendeleistung und haben deshalb keine Auswirkung auf medizinisch-technische Geräte.

Patientenrechte 

Als Patientin oder Patient haben Sie das Recht auf Information über die bei Ihnen vorgesehene Behandlung und die durchgeführten Untersuchungen, sowie das Recht auf Aufklärung über mögliche Komplikationen und Risiken.

Sie haben auch das Recht, Untersuchungen oder vorgesehene Behandlungen abzulehnen und können ebenfalls jederzeit Ihre Entlassung aus dem Krankenhaus verlangen. Wenn Sie aber gegen den Rat Ihres behandelnden Arztes aus dem Krankenhaus entlassen werden möchten, müssen Sie vorher mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass Sie selbst dafür die Verantwortung übernehmen.  

 

Nach Abschluss Ihrer Behandlung dürfen Sie in Ihre Krankengeschichte Einblick nehmen. Es empfiehlt sich aber, dies mit dem behandelnden Arzt zu tun, der die Befunde auch erläutern kann. Nach Ihrer Entlassung erhält Ihr Hausarzt einen zusammenfassenden Bericht.

Post

Die tägliche Post trifft meistens gegen Mittag auf den Stationen ein und wird Ihnen so rasch wie möglich ausgehändigt.
 

Unsere Postadresse
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder

Johannes von Gott-Platz 1
1020 Wien

 

Am schnellsten erfolgt die Zustellung, wenn Abteilung und Zimmernummer zusätzlich in der Adresse vermerkt sind. Wenn Sie als Patient einen Brief verschicken möchten, befindet sich ein Briefkasten im Ausgangsbereich (vis-a-vis der Augenambulanz). Briefmarken können Sie im Cafeteria käuflich erwerben. So Sie nicht aufstehen können oder dürfen, hilft Ihnen unser Pflegepersonal gerne weiter.

Radio

Jedes Bett ist mit einem Radiohörer mit Wahlmöglichkeiten für die drei Programme des ORF und dem christlichen Sender „Radio Maria" ausgestattet.

 

Senderliste

Kanal 1: Ö 1

Kanal 2: Radio Niederösterreich

Kanal 3: Hitradio Ö 3

Kanal 4: Radio Maria

Kanal 5: Hausradio

 

Das Hausradio auf Kanal 5 überträgt Gottesdienste und andere liturgische Feiern, die in der Spitalskapelle stattfinden.

Rauchen

Als verantwortungsbewusste Gesundheitseinrichtung wollen wir uns nicht nur verpflichtet fühlen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Thema Nichtraucherschutz zu erfüllen, sondern auch aktiv an der Reduktion des Tabakkonsums und dessen schädlichen Gesundheitsfolgen mitwirken. Daher haben wir uns entschlossen, den Weg zu einem rauchfreien Krankenhaus anzustreben.

 

Als erste bauliche Maßnahme haben wir mit 31. Mai 2016 eine reine Nichtraucher-Cafeteria eingerichtet.

Rufanlage

Über die Rufanlage an Ihrem Bett können Sie sich jederzeit mit dem Pflegepersonal in Verbindung setzen. Außerdem bietet Ihnen die Rufanlage die Möglichkeit zum Empfang der Rundfunkprogramme  (siehe hierfür Punkt Radio) und sie kann mit einem Telefon-Chip als Telefon benützt werden (siehe hierfür Punkt Telefon)

Ruhezeiten

Nach dem Mittagessen sollten sich die Patienten ausruhen können,

d. h. es sollte zwischen Mittagessen und nächstem Besuch eine Pause eingehalten werden. Nehmen Sie in diesem Fall auch Rücksicht auf die anderen Patienten, ganz besonders auf schwerkranke oder frischoperierte.

 

Ausreichend Schlaf fördert die Genesung. Die Nachtruhe beginnt um 21.30 Uhr. Um die Nachtruhe zu garantieren, sollten sich die Patienten bitte ab 19.00 Uhr in ihren Zimmern aufhalten.

Telefon

Die Rufanlage ist auch gleichzeitig Ihr Telefon für externe Gespräche. Damit Sie das Telefon verwenden können, brauchen Sie einen aufgeladenen Telefon-Chip. Ladegeräte für die Telefon-Chips finden Sie in der Eingangshalle (vìs-a-vis der Portierloge bzw. neben dem Büro der Aufnahme) und im 3. Stock des C-Traktes bei der Augenstation.

 

In der Eingangshalle neben der Portierloge finden Sie auch ein Münztelefon.

Verschwiegenheitspflicht

Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen einer strengen Verschwiegenheitspflicht. Ohne Ihre Einwilligung dürfen sie keine Auskünfte über Ihren Gesundheitszustand an fremde Personen oder Angehörige weitergeben, weder während Ihres Krankenhausaufenthaltes, noch danach.

Visite

In der Visite werden die wesentlichen Schritte Ihrer Behandlung besprochen. Sie ist für uns die beste Gelegenheit, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und ist auch für Sie die beste Möglichkeit, Ihrem behandelnden Arzt zu begegnen. Auf Wunsch steht Ihr Arzt auch gerne für ein Vier-Augen-Gespräch zur Verfügung. Machen Sie sich dazu am besten Notizen bei der Visite.

 

Die Visitenzeiten sind auf den einzelnen Stationen unterschiedlich geregelt. Erfragen Sie diese bitte beim Pflegepersonal. Es kann aber auch aufgrund von Notfallsituationen kurzfristig zu einer Verschiebung der Visite kommen.

 

Wir bitten Sie - auch in Ihrem eigenen Interesse - bei den Visiten anwesend zu sein. Besucher müssen während der Visite selbstverständlich das Zimmer verlassen.

Weckzeiten

Wir versuchen, die Weckzeiten individuell auf Sie abzustimmen, bitten aber um Verständnis, dass dies aufgrund von Untersuchungen, Operationsterminen etc. nicht immer möglich ist.

Zeitungen und Zeitschriften

In der Cafeteria sind zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften erhältlich.

Zusätzlich zu beachten

Achten Sie immer auf Ihren körperlichen und seelischen Zustand und überfordern Sie sich nicht. Es verlangt auch der Tagesablauf in einem Krankenhaus so manche Umstellung von Ihnen. Dies dient aber ausschließlich Ihrer Genesung. Haben Sie daher Verständnis für diese Umstellungen.

Weiters denken Sie bitte daran, dass Sie sich in einem Mehrbettzimmer auch im Lebensbereich anderer Personen aufhalten. Nehmen Sie daher Rücksicht und üben Sie Nachsicht. Danke für Ihr Verständnis.

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien
Telefon: 0043 1 21121-0
Fax: 0043 1 21121-1333

Aktives Mitglied der

 

  • btnsocialmail.png
  • btnsocialfacebook.png

KRANKENHAUS
der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien

Telefon: 0043 1 21121 0
Fax: 0043 1 21121 1333

Darstellung: