Sonntag 26. Februar 2017
Granatapfel – das Symbol der Barmherzigen Brüder

Savio Tran Ngoc Tuyen

Bruder
Vietnam

Ich heiße Savio. Schon 1956 träumte ich davon, ein Barmherziger Bruder zu werden. Ich liebte die Spiritualität des Ordens, denn sie war bescheiden und bezeugte den Wert des irdischen und des ewigen Lebens gleichermaßen.

 

Einige Freunde hatten mir vom Orden erzählt. Sie sprachen davon, dass die Brüder jeden Menschen pflegen und niemanden diskriminieren! Ich war begeistert und beschloss, mehr über den Orden in Erfahrung zu bringen.

 

Was ich über die Spiritualität und die karitativen Werke des Hospitalordens vom hl. Johannes von Gott erfuhr, veranlasste mich, um Aufnahme in den Orden zu bitten und – als die Zeit dafür gekommen war – die feierliche Profess abzulegen. Die anschließenden 56 Jahre bin ich ein Barmherziger Bruder gewesen.

 

Meine Priesterweihe hat mir später die Möglichkeit gegeben, die Berufung zur Hospitalität auf eine Weise auszuüben, die eben jenen Brüdern vorbehalten ist, die für den sakramentalen Dienst der Kommunität und all jener Menschen, denen wir dienen, geweiht sind.

 

Die verschiedenen Ämter, die ich im Orden innehatte, führten mich auch oft ins Ausland. So hatte ich Gelegenheit, die wunderbare Vielfalt der Hospitalität kennenzulernen, wie sie von den Mitbrüdern und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überall in der Welt gelebt wird.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/