Dienstag 28. Februar 2017
Der Granatapfel – Symbol des Ordens der Barmherzigen Brüder

Rodrigo Vargas

Mitarbeiter
Chile

Ich bin Sportlehrer in einem Pflegeheim der Barmherzigen Brüder. Meine Aufgabe besteht darin, das Therapieangebot für unsere Heimbewohner und die Klienten, die von auswärts kommen, durch einen angemessenen Sportunterricht zu ergänzen.

 

Durch die körperliche Betätigung soll sowohl ihr gesundheitliches Wohlbefinden als auch ihre Lebensqualität verbessert werden. Dazu benutzen wir modernste Unterrichtsmethoden, die motivieren und kreativ sind. Aber es geht natürlich auch um eine realistische Einschätzung und um Maßnahmen, die ihre Fähigkeiten berücksichtigen. Konkret geht es um die Förderung der motorischen Entwicklung und der aktiven Teilnahme am Unterricht.

 

Die meisten meiner Schüler sind Heimbewohner. Deshalb ist das Ziel meiner Arbeit nicht nur die körperliche Betätigung, sondern auch die Förderung eines guten Miteinanders unter den Betreuten selber und dann auch mit uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Sportunterricht kann die soziale Kompetenz fördern und das Bewusstsein für wichtige Werte schärfen. Somit trägt er direkt zu einem guten sozialen Klima bei.

 

Darüber hinaus kümmere ich mich auf den Stationen persönlich um einige Heimbewohner, die aufgrund ihrer körperlichen Verfassung nicht in der Lage sind, an unseren gemeinschaftlichen Turnübungen teilzunehmen.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/