Dienstag 28. Februar 2017
Teresa Urbaniak

Teresa Urbaniak

Mitarbeiterin
Polen

Jedes Jahr nehme ich an der Fußwallfahrt nach Tschenstochau teil. Schon seit einigen Jahren habe ich dabei einen Barmherzigen Bruder beobachtet, der eine außergewöhnliche Gabe besitzt: Er ist immer zur rechten Zeit am richtigen Ort! Er hat die Fähigkeit, immer dort aufzutauchen, wo Hilfe erforderlich ist, und so hilft er den Pilgern 24 Stunden am Tag, indem er medizinische Hilfe oder eine andere Form der Unterstützung leistet.

 

Sein Beispiel ist für viele Menschen eine Inspirationsquelle, und ich habe mich schon oft gefragt, was ihm wohl eine solche Begeisterung und eine solche Kraft gibt.

 

Seit März 2013 arbeite ich nun als Physiotherapeutin im Krankenhaus von Piaski. Hier habe ich die Gestalt des heiligen Johannes von Gott und seine Ideen kennengelernt. Jetzt kann ich die Haltung des Barmherzigen Bruders, den ich zuvor beschrieben habe, besser verstehen. Jetzt leuchtet mir vieles ein, auch wenn es für mich ein unerreichbares Ideal bleibt.

 

Jahrelang habe ich nach einem guten Weg gesucht, den Kranken zu dienen. Dabei durfte ich vieles lernen und als Mensch reifer werden, auch wenn ich manchmal nach wie vor im Dunkeln tappe. Dank der Barmherzigen Brüder und ihres Ordensgründers habe ich jetzt aber ein persönliches Ausbildungsprogramm und ein konkretes Vorbild, dem ich folgen kann.

 

Die Gegenwart Gottes im Allerheiligsten, das in der Kirche des Krankenhauses immer wieder ausgesetzt wird, ist für mich eine wichtige Kraftquelle – ein Bezugspunkt, der es mir jeden Tag ermöglicht zu erkennen, was im Leben wirklich wichtig ist!

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/