Sonntag 26. Februar 2017
Alicja Homel

Alicja Homel

Mitarbeiterin
Polen

Seit 1995 bin ich mit den Barmherzigen Brüdern verbunden. Fünf Jahre lang habe ich im Gesundheits- und Pflegezentrum Konray gearbeitet. Anschließend war ich auf der Intensivstation der Notaufnahme tätig und danach im Statistikbüro des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Krakau.

 

Die Ausbildung unseres Seelsorge-Teams begann 2011. Deshalb besuchte ich regelmäßig den Unterricht an der Akademie, die von den Barmherzigen Brüdern geleitet wird. Für mich war dies eine Zeit der inneren Auseinandersetzung, in der ich die Gestalt des hl. Johannes von Gott noch einmal neu kennenlernen durfte. Das mag vielleicht ein wenig sonderbar klingen angesichts der Tatsache, dass ich schon 15 Jahre lang bei den Brüdern gearbeitet hatte. Aber erst im Verlauf dieser Ausbildung begann ich, den hl. Johannes von Gott zu bewundern.

 

Nach dem Abschluss unserer Studien reisten einige meiner Kolleginnen und Kollegen nach Granada. Das war für mich ein sehr wichtiges Erlebnis, denn hier konnte ich dem hl. Johannes von Gott wirklich begegnen: Wir wandelten auf seinen Spuren durch die Gassen von Granada und spürten seinem Werdegang nach.

 

Seit 2013 arbeite ich auch als Koordinatorin des Seelsorgeteams. Das gibt mir die Möglichkeit, Mitarbeitern und Patienten bei ihrer Suche nach Gott zu helfen. Viele können ihn gerade durch die Worte und die Werke des hl. Johannes von Gott neu entdecken.

 

Mit großer Freude beobachte ich die vielen Fortschritte, die unsere Mitarbeiter in Bezug auf die Hospitalität machen! Wenn man im Geiste des Charismas der Barmherzigen Brüder zusammenarbeitet, lässt sich Großartiges erreichen! Natürlich gilt es auch, viele Schwierigkeiten zu bewältigen, aber man kann sich sicher sein: Immer gibt es einen helfenden Geist oder eine helfende Hand, die rechtzeitig eingreift ...

 

Wenn man das Krankenhaus betritt, begrüßt einen rechterhand der hl. Johannes von Gott und linkerhand unser Schutzpatron, der hl. Johannes Grande. So wissen wir schon frühmorgens, dass mit solchen Schutzheiligen alles gemäß dem Willen Gottes verlaufen wird.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/