Donnerstag 23. Februar 2017
Gerardo Diaz Quiros

Gerardo Diaz Quiros

Mitarbeiter
Spanien

Als Lehrer an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule „Centro Universitario de Ciencias de la Salud San Rafael – Nebrija“ erlebe ich jeden Tag, in wie viel verschiedenen Facetten Hospitalität gelebt und zum Ausdruck gebracht werden kann.

 

An der Ausbildung eines Menschen mitzuwirken, ist eine enorme Verantwortung! Es geht ja nicht nur darum, Wissen zu vermitteln, sondern auch und vor allem darum, eine Flamme zu entzünden und dieses Feuer am Leben zu erhalten. Dazu ist es nötig, Zweifel auszuhalten und Fragen zu beantworten, auch wenn dies nicht immer zur Gänze möglich ist. Schulen müssen wieder zu Orten der Wahrheitssuche werden – zu Orten, die dem Menschen auf dem Weg seiner persönlichen Entfaltung unterstützen und begleiten.

 

Auch wenn für einen Orden, dessen absolute Priorität die Pflege ist, die Bildungstätigkeit zunächst einmal wie ein fremdes Terrain erscheinen mag, ist die Ausbildung von Gesundheitsfachkräften – vor allem wenn sie in Übereinstimmung mit bestimmten Werten erfolgt, sprich mit dem Streben nach bestmöglicher Qualität verbunden mit einer metaphysischen Sicht des Menschen und der Bereitschaft, mutig zu lieben – lediglich eine andere Form, um das Charisma des Ordens weiterzugeben und zu fördern. Jede Person, die an einer Fachschule des Ordens ihr Diplom erlangt, kann und muss als ein mit weit ausgestreckter Hand ausgestreuter Samen der Hospitalität betrachtet werden.

 

Es ist immer Zeit für Hospitalität, heute mehr denn je. Denn Hospitalität ist – wie die Schönheit für den heiligen Augustinus – „so alt und doch immer wieder neu“, weil sie eine „zeitlose Gegenwart“ besitzt, wie es in einem Vers des spanischen Dichters Luis Cernuda heißt. Es ist immer Zeit, sich zu Armen der austeilenden und sich verschenkenden Liebe Gottes zu machen. Und gerade die jungen Menschen, die heute Schüler und morgen Gesundheitsfachkräfte sind, verdienen es, dazu eingeladen zu werden!

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/