Frater Joachim Mačejovský zum Provinzial ernannt

Am 9. September 2015 stellte Generalrat Rudolf Knopp während eines Gottesdienstes in der Wiener Klosterkirche Frater Joachim Mačejovský als neuen Provinzial der Österreichischen Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder vor.

 

In dieser Funktion ist er verantwortlich für die 43 Barmher­zigen Brüder der Ordensprovinz sowie die etwa 7.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an rund 30 Standorten in Österreich, Ungarn der Slowakei und Tschechien in den ver­schiedensten Bereichen des Gesundheits- und Sozialsystems tätig sind.

 

Die Ernennung eines neuen Provinzials wurde notwendig, da Frater Ulrich Fischer OH sein Amt als Provinzial, das er seit 2007 innehatte (Wiederwahl 2010 und 2014), aus gesundheit­lichen Gründen zurückgelegt hatte.

 

 

Dank und Bitte um Unterstützung

In einem ersten Rundschreiben an die Brüder sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordensprovinz dankte Pater Provinzial Joachim Mačejovský seinem Vorgänger Ulrich Fischer für „die zahlreichen positiven und richtungsweisenden Weichenstellungen in der Provinz“, insbesondere für die „sukzessive Überantwortung der Leitung der apostolischen Werke an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Ebenso dankte er „allen Mitarbeitenden, dass sie in ihrem täglichen Dienst am Nächsten die Hospitalität, für die wir Barmherzige Brüder stehen, möglich und sichtbar machen“ und bat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Bitte unterstützen Sie auch weiterhin die Ordensprovinz, die Provinzleitung, die Konvente und deren Einrichtungen mit Ihrem Gebet, Ihrem Rat, Ihrem Engagement und Ihrer Zuwen­dung zu den Menschen, die uns um Hilfe, Beistand und Begleitung bitten!“

 

 

Lebenslauf Frater Joachim Mačejovský OH

Frater Joachim Mačejovský wurde am 8. Oktober 1982 in Košice (Slowakei) geboren. Dort besuchte er die Handelsakademie und war danach als Handelsreferent in einer Privatfirma angestellt.

 

Während mehrfacher Besuche in Bratislava (Preßburg) lernte er sowohl den Orden der Barmherzigen Brüder als auch die Arbeit im Krankenhaus kennen und entschloss sich, im April 2002 in den Orden der Barmherzigen Brüder einzutreten. Nach dem Noviziat (Zeit der Ausbildung und Vorbereitung auf die zeitlichen Ordensgelübde) in Graz-Eggenberg absol­vierte er während des Scholastikats (Berufsausbildung) die Ausbildung zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger in Regensburg.

 

Ab Herbst 2008 arbeitete Frater Joachim als Krankenpfleger im Krankenhaus der Barmher­zigen Brüder in Graz-Marschallgasse. Im Mai 2010 legte er in Bratislava die Feierliche Pro­fess ab. In der Folge war er in der Ordensprovinz neben seiner Tätigkeit als Krankenpfleger von 2010 bis 2014 auch Magister der Postulanten und für die Berufungspastoral verantwort­lich.

 

Im Anschluss an das Provinzkapitel im Jänner 2014 wurde Frater Joachim zum Prior von Bratislava und zum ersten Delegaturrat der Slowakischen Provinzdelegatur bestellt.

 

In Kürze wird Frater Joachim den Lehrgang „Krankenhausmanagement“ an der Donau-Uni­versität Krems abschließen.

 

 

Bilder von der Amtsübernahme

Frater Rudolf liest das Ernennungsdekret von Pater Generalprior Jesús Etayo vor.
Frater Rudolf bedankt sich im Namen des Generalpriors beim scheidenden Provinzial Ulrich für dessen Verdienste.
Frater Joachim und Frater Rudolf
Frater Joachim Mačejovský zum Provinzial ernannt
Zum Zeichen der Amtsübernahme übergibt Frater Rudolf an den neuen Provinzial das Siegel der Österreichischen Ordensprovinz.
Frater Joachim mit dem Provinzsiegel
Gratulation durch Frater Rudolf
Frater Ulrich Fischer (Provinzial von 2007 bis 2015) gratuliert Frater Joachim zur Ernennung.
Alle Brüder, hier im Bild Frater Berthold, gratulierten Frater Joachim nach der Verlesung des Ernennungsdekretes.
Frater Ulrich Fischer, Pater Provinzial Joachim Mačejovský und Generalrat Rudolf Knopp (v. li.) nach dem Gottesdienst beim Auszug aus der Klosterkirche.

 

YouTube-Video

Das Video (inkl. deutschsprachiger Untertitel) gibt einen Einblick in einen der vielen Aufgabenbereiche von Frater Joachim während seiner Zeit als Prior des Konventes in Preßburg (Bratislava, Slowakei):

 

 

 

DownloadIm Jänner 2015 brachte die Zeitschrift "Granatapfel" ein Porträt von Frater Joachim in seiner damaligen Funktion als Prior des Konventes in Preßburg (Bratislava). Der Artikel steht hier als Download zur Verfügung (PDF-Datei, 172 KB).

 

 

Stichwort „Ernennung eines Provinzials“

Provinziale werden bei den Barmherzigen Brüdern während eines so genannten Provinzka­pitels von den wahlberechtigten Brüdern der jeweiligen Provinz gewählt. Unter bestimmten Voraussetzungen wird jedoch der Provinzial durch den Generalprior des Ordens ernannt: „Wird das Amt des Provinzials frei, so tritt der erste Provinzrat als Provinzvikar an seine Stelle. Wird das Amt im vierten Jahr frei, dann leitet der Provinzvikar die Provinz bis zum Ende des Quadrienniums. Wird dagegen das Amt vor Ende des dritten Jahres frei, dann er­nennt der General mit der Zustimmung seines Rates so bald wie möglich nach Anhörung der Stimmberechtigten des letzten Provinzkapitels einen neuen Provinzial.“ (Artikel 113 der Generalstatuten)

 

Die Anhörung der Brüder erfolgte in der Zeit vom 1. bis zum 3. September 2015. Das Gene­raldefinitorium des Ordens tagte am 4. September und Pater Generalprior Jesús Etayo Ar­rondo ernannte nach der Zustimmung seines Rates (Generaldefinitorium) mit Wirkung vom 9. September 2015 Frater Joachim Mačejovský zum Provinzial der Österreichischen Or­densprovinz.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: