Samstag 25. Februar 2017

Teil einer großen Familie

Granatapfel-Magazin 1/2017

Im Noviziat in Graz-Eggenberg bereiten sich derzeit zwei junge Männer auf das Leben im Orden der Barmherzigen Brüder vor. Das aktuelle Granatapfel-Magazin bringt ein Porträt der beiden.

 

 

"Mir ist der Dienst am Nächsten wichtig"Schon als Kind besuchte Frater Svorad Gábriš aus der Slowakei mit seiner Großmutter die Gottesdienste in der Klosterkirche der Barmherzigen Brüder in Bratislava. Bis zum Ordenseintritt war es aber noch ein langer Weg. Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung zum Maurer, arbeitete danach in verschiedenen Berufen, zuletzt als Bäcker.

 

„Ich war zufrieden mit meiner Arbeit, aber irgendwie war mir das zu wenig“, blickt er zurück. „Immer wieder bin ich in die Kirche der Barmherzigen Brüder gegangen und habe dort gebetet. Eines Tages habe ich dann die Brüder angesprochen. Ich habe mich für diesen Orden entschieden, weil mir der Dienst am Nächsten wichtig ist, die Arbeit mit den Ärmsten, mit Obdachlosen und Behinderten.“

 

 

"Hier bin ich richtig"Frater Sebastian Fritsch aus Sachsen-Anhalt wuchs in einer katholischen Familie auf: „Ich wurde christlich erzogen, habe den Sonntagsgottesdienst und den Religionsunterricht besucht und ich habe mich unter meinen christlichen Freunden wohlgefühlt“, blickt er zurück. Mehr und mehr interessierte ihn das geistliche Leben: „Ich habe Berichte darüber gelesen und 2007 erstmals zu Ostern ein paar Tage im Kloster verbracht. Das hat mir gefallen. Aber die Frage, ob das Klosterleben etwas für mich ist oder nicht, blieb.“

 

Inzwischen arbeitete er als Heilerziehungspfleger bei Behinderten, engagierte sich in der Pfarre und war in seiner Freizeit als Statist am Theater tätig. „Das war alles schön und gut, aber irgendwie habe ich gespürt, das ist nicht für immer“, betont er rückblickend. Vorerst hatte er zu den Benediktinern Kontakt, doch dann empfahl ihm ein Bekannter die Barmherzigen Brüder, weil er bei behinderten Menschen arbeitete. Im Internet informierte er sich über den Orden und nahm Kontakt auf.

 

Den gesamten Beitrag können Sie in der Rubrik „Highlights der letzten Hefte“ downloaden.

 

granatapfel_1_2017_Teil einer großen Familie

 

 

Weiters lesen Sie in der Jänner-Ausgabe des Granatapfel-Magazins:

 

Gesundheit & Lebenshilfe

  • Einfach lächeln - positive Gedanken fördern
  • Heilkraft aus der Natur - Grüner Tee
  • Alles neu in der Pflege
  • Wenn Sport die Seele beflügelt
  • Aussaatkalender Jänner bis März

 

Barmherzige Brüder & Christliche Welt

  • Teil einer großen Familie - Noviziat
  • Wo Hospitalität sichtbar wird - Pastoralräte
  • Meditation: Vertrauensvoll in die Zukunft blicken
  • Inspiration: Ich bin europäischer Christ

 

Kultur & Gesellschaft

  • Neun Monate Winter - Reise in den Norden Norwegens
  • Dein Auto, mein Auto, unser Auto - Carsharing
  • Die Bibel erleben - in der Bibelwelt Salzburg

 

Freizeit & Tipps

  • Freizeittipps
  • Rezepte: Hauptdarsteller Gemüse
  • Natur: Kristallwelten
  • Lesegeschichten: Die Wärmflasche, Winterlied
  • Rätsel

Das Inhaltsverzeichnis der Granatapfel-Ausgabe 1/2017 können Sie hier downloaden.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/