Montag 27. Februar 2017
Gynäkologie und Geburtshilfe

Facharztausbildung (neu!)

 

 

Liebe AbsolventInnen des Studiums der Humanmedizin!

Liebe KollegInnen!  

 

Es freut uns sehr, dass Sie sich für unser Ausbildungsprogramm in der standortübergreifenden Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der Spitalspartner der Barmherzigen Brüder und Ordensklinikum Linz interessieren.

 

Wir wollen nach dem US-amerikanischen Vorbild neue Wege gehen und nach unserem Motto „Gutes tun und es gut tun“ (BHB) und „Medizin mit Qualität und Seele“ (Ordensklinikum Linz) eine für Österreich einzigartige Ausbildung nach den neuen Ausbildungsvorgaben anbieten.

 

Wir sind eine der größten Abteilungen für Gynäkologie und Geburtshilfe in Österreich mit 70 Betten, 1.700 Entbindungen und einer wöchentlichen OP-Saal Kapazität von ca. 100 Stunden – eingebettet in einen 1.000-Betten-Spitalskomplex im Zentrum von Linz. Die Ausbildung berücksichtigt die maximale durchschnittliche Arbeitszeit von 48 Stunden pro Woche. Durch die hohe Fallanzahl können ausreichende klinische Expertise und Erfahrung gesammelt werden.

 

Wir bieten im Gegensatz zu universitären Einrichtungen ein klinisch-orientiertes Ausbildungsprogramm. Forschung und Lehre wird an der Abteilung unterstützt, ist aber nicht die oberste Priorität. AssistenzärztInnen halten regelmäßig Vorträge im Rahmen der abteilungsinternen Fortbildung sowie an nationalen Fortbildungsveranstaltungen. Zumindest ein Forschungsprojekt sollte im Rahmen der Ausbildung abgeschlossen werden. Regelmäßige Fortbildungen sowie Journal Clubs führen AssistenzärztInnen an die „evidence based Medicine“ im Sinne der Patientinnen heran.

 

In unserer Abteilung stehen unter anderem ein „Clinical Skills“ Labor (Schulterdystokie, Vakuumextraktion, Dammrissnaht, Laparoskopie-Trainer etc.), ein Mentoring-Programm, regelmäßige Assistenten-Jour fixes etc. zur Verfügung. Wir erwarten hoch motivierte KollegInnen, die gemeinsam mit uns zur ständigen Verbesserung der Patientenbetreuung beitragen.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

 

Mit kollegialen Grüßen

 

Prim. Univ.-Doz. Dr. Lukas Hefler, MBA
Vorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der Spitalspartner der Barmherzigen Brüder und Ordensklinikum Linz

 

 

Weiterführende Informationen


 

 

 

Organisation der Ausbildung zur/zum Fachärztin/-arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 

Die Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe führt ständig 8 bis 10 Assistenzarztstellen. Deren Ausbildung zur/zum Fachärztin/-arzt wird nach dem im Folgenden dargestellten Ausbildungsstandard sichergestellt. Darüber hinaus werden die Details auf Ihre persönliche Karriereplanung (z. B. operativer Spitalsoberarzt, Ordination, Basis für wissenschaftliche Karriere, Geburtsmedizin, Pränataldiagnositik usw.) abgestellt.

 

Basisausbildung (9 Monate)

Die Basisausbildung ist von den Ärzten jedes Faches zu absolvieren. Sie erfolgt bei den Spitalspartnern der Barmherzigen Brüder und des Ordensklinikum Linz nach dem Rasterzeugnis der Ärztekammer schwerpunktmäßig in jenem Fach, in dem die Facharztausbildung angestrebt wird – begleitet von einem umfangreichen internen Fortbildungskatalog.

 

Sonderfach-Grundausbildung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe (36 Monate)

6 AssistenzärztInnen werden in der Sonderfach-Grundausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe ständig geführt. Diese rotieren im 6-Monats-Rhythums (1. 4. und 1. 10.) in die folgenden Bereiche:

 

BHB Geburtshilfe:

6 Monate Schwangerenambulanz, Geburtenzimmer

6 Monate Schwangerenambulanz, Geburtenzimmer

6 Monate Ultraschall, Geburtenzimmer, BHB-Springer

 

BHS Gynäkologie:

6 Monate Ambulanz

6 Monate „kleine“ gynäkologische Eingriffe

6 Monate BHS-Springer, inkl. Mamma

 

Sonderfach-Schwerpunktausbildung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe (27 Monate)

2 bis 4 AssistenzärztInnen werden in der Sonderfach-Schwerpunktausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe ständig geführt. Diese rotieren im 9-Monats-Rhythums in die folgenden Module (Um nähere Infos zu erhalten, klicken Sie bitte auf das jeweilige Modul):

 

MODUL 1: 9 Monate Operative Gynäkologie und Urogynäkologie

  • Durchführung von „einfachen“ größeren Operationen
  • 1. oder 2. Assistenz bei allen uro-gynäkologischen Operationen: Aufklärung, Vorbereitung, Nachbereitung der Operationen, Durchführung von „einfacheren“ uro-gynäkologischen Operationen, vordere und hintere Plastik, vaginale Hysterektomie etc.
  • Ambulanz: Urogynäkologische Ambulanz, allgemeine gynäkologische Ambulanz

  • Urodynamik

  • Beckenbodentraining und Physiotherapie

  • Urologie Ambulanz
  • Indikation und Durchführung der analen Manometrie

Laufend

  • Visite und Ausarbeitung der Visite an allen nicht uro-gynäkologischen OP-Tagen, Verfassen von Arztbriefen

  • Vorbereitung und Teilnahme an den Qualitätszirkeln der Abteilung bzw. des Beckenbodenzentrums

  • Vorbereitung und Abhaltung von Morbiditäts- und Mortalitäts-konferenzen

  • Vorbereitung und Teilnahme von Beckenbodenboards

  • Vorbereitung und Abhaltung von Turnusarzt-Fortbildungen

  • Regelmäßige Teilnahme an der Patho-Besprechung

  • Teilnahme an und Vorbereitung von Audits

  • Mitarbeit in der Studienzentrale
  • Teilnahme an Gesprächen der klinischen Psychologie
MODUL 2: 9 Monate Gynäkologische Onkologie

 

  • 1. oder 2. Assistenz bei allen gynäkologisch-onkologischen Operationen: Aufklärung, Vorbereitung, Nachbereitung der Operationen
  • Ambulanz: Erstvorstellungsambulanz, Nachsorgeambulanz, Chemotherapie-Aufnahmen

  • Dysplasieambulanz

  • Indikation und Durchführung der Strahlentherapie

  • CT/MRT/PET-CT, regelmäßige Teilnahme an der Röntgenbesprechung

  • Ethische Grundlagen inkl. palliative Care
  • Rehabilitation und Physiotherapie auf der Physikalischen Therapie und onkologische Rehabilitation

 

Laufend

  • Visite und Ausarbeitung der Visite an allen nicht gyn.onk. OP-Tagen, Verfassen von Arztbriefen

  • Vorbereitung und Teilnahme an den Qualitätszirkeln der Abteilung bzw. des Gyn.-Tumorzentrums

  • Vorbereitung und Abhaltung von Morbiditäts- und Mortalitäts-konferenzen

  • Vorbereitung und Teilnahme von Gynäkologischen Tumorboards

  • Vorbereitung und Abhaltung von Turnusarzt-Fortbildungen

  • Regelmäßige Teilnahme an der Patho-Besprechung

  • Genetische Grundlagen gynäkologischer Malignome: Teilnahme an der genetischen Beratung von Patientinnen mit Ovarialkarzinom

  • Tumordokumentation nach OnkoZert

  • Teilnahme an Audits und Vorbereitung

  • Mitarbeit in der Studienzentrale

  • Chemotherapie: Indikation, Berechnung, Bestellung, Nebenwirkungsmanagement

  • Teilnahme an Gesprächen der klinischen Psychologie

  • Teilnahme an der Selbsthilfegruppe „Unterleibskrebs“

MODUL 3: 9 Monate Fetomaternale Medizin
  • Geburtsmedizin in einer Abteilung mit 1.700 Geburten p. a.

  • Erreichung der im Rasterzeugnis vorgeschriebenen Geburten (zu erwartende Geburtenanzahl während der Ausbildung ca. 250)

  • Leitung der normalen und pathologischen Geburt

  • Operative Geburtsbeendigung

 

Laufend

  • Geburtenzimmer-Visite, Wochenbettvisite

  • Vorbereitung und Abhaltung von Morbiditäts- und Mortalitäts-konferenzen

  • Vorbereitung und Abhaltung von Turnusarzt-Fortbildungen

 

1 Monat Hospitation in der Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien, Abteilung für Geburtshilfe, (Wohnmöglichkeit in Wien kostenlos)

 

 
Begleitende Fortbildungen

 

Dysplasietage Jänner

Besuch des BRCA Workshops

AGO-Jahrestagung

Basiskurs Kolposkopie

GynOnkoTag

Laparoskopie Workshop Wien

Besuch des 2-tägigen Statistik Workshops

Besuch des Dienstfit Kurses

Besuch der AUB Jahrestagung

Besuch des ISUG Workshops in Geinberg

Besuch des AUB Workshops in Graz

Teilnahme und Mitarbeit am Hysteroskopie Kurs

Regelmäßiger MKÖ Arbeitskreis

Regelmäßiger OÖ perinataler Arbeitskreis

Regelmäßiger OÖ gynäkologischer-onkologischer Arbeitskreis

Teilnahme an Seminaren zu Chemotherapie-assoziierten Nebenwirkungen

 

zurück


 

 

Clinical Skills Laboratory

 

Folgende Modelle stehen zur Verfügung:

Schulterdystokiemodell

Vakuumextraktionsmodell

Dammriss-Modell

Pelvitrainer

IUD-Modell

LLETZ-Modell

Hysteroskopietrainer

 

Zudem verfügt die Abteilung über zahlreiche Lehrvideos.

 

zurück


 


Für die Ausbildung relevanter Leistungsüberblick

Ausreichend klinische Expertise und Erfahrung aufgrund hoher Fallzahlen!

Gynäkologie

  • Anzahl der gynäkologischen Malignom Erstdiagnosen: ca. 120 p. a. (Nr. 2 in Österreich inkl. Chemotherapien in der Abteilung)
  • Anzahl der Hysterektomien: > 300 p. a.
  • Anzahl der LLETZ-Konisationen: > 300 p. a.
  • Anzahl der Laparoskopien: > 400 p. a.
  • Anzahl der Curettagen: ca. 1.000 p. a.
  • Beckenbodenzentrum: leistungsmäßig die Nr. 1 in Österreich

Weitere OP-Zahlen finden Sie auf unserer Homepage www.bblinz.at und www.bhslinz.at.

 

Spezialambulanzen

Dysplasieambulanz (www.dysplasie.at)

Gynäkologisch-Onkologische-Ambulanz (www.gynonko.at)

Endometriose- und Myomambulanz (www.myome.at; www.endometriose-linz.at)

 

Zentren

Gynäkologisches Tumorzentrum (www.gynonko.at)

Beckenbodenzentrum (www.becken-boden.at)

 

 

Geburtshilfe (www.geburtshilfe-linz.at)

Anzahl der Geburten: ca. 1.700 p. a. (Nr. 10 in Österreich; die Nachfrage ist wesentlich höher als die zur Verfügung stehenden räumlichen Ressourcen)

Sämtliche pränataldiagnostischen Untersuchungen ohne invasive Abklärung

Ergänzung der Ausbildung durch eine Kooperation mit der Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien

 

Senologie

Wird im Rahmen der Rotation ins chirurgische Brustgesundheitszentrum angeboten-die Teilnahme an Tumorboards und Fortbildungen ist während der ganzen Ausbildung möglich und erwünscht

 

Reproduktionsmedizin

Wird aufgrund der christlichen Trägerschaft nicht angeboten. Bei Interesse bestehen Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Instituten. Zudem finden regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen zum Thema statt.

 

 

Nachtdienste

Durchschnittlich werden von unseren AssistenzärztInnen 3 bis 4 Nachtdienste pro Monat absolviert. Ein Nachhausegehen nach dem Dienst bzw. Ausgleichstage für Samstags-Dienste sind eine Selbstverständlichkeit. Die Nachtdienste sind vielfältig und herausfordernd (Geburtshilfe, Notfallambulanz etc.) und bedingen einen optimalen Lerneffekt für die in Ausbildung stehenden Ärztinnen.

 

zurück

 


 

 

Ausbildungsverantwortliche Ärzte

Sie sind in erfahrenen Händen!

 

Leiter des Ausbildungsprogramms

Prim. Univ.-Doz. Dr. Lukas Hefler

 

Ausbildungsverantwortliche OberärztInnen

OÄ Dr. Margit Berger

OA Dr. Michael Häusler

 

MentorInnen

AssistenzärztInnen werden in ihrer Ausbildungszeit von erfahrenen OberärztInnen, die als MentorInnen agieren, begleitet.

 

Assistentenfortbildung

Einmal wöchentlich findet eine fachspezifische Fortbildung im Ausmaß von 1 bis 2 Stunden durch den Abteilungsleiter oder eine/n erfahrene/n OberärztIn der Abteilung statt.

 

zurück

 


 

 

Darüber hinaus bieten wir

 

Wohnmöglichkeit

in der Nähe des Krankenhauses ab ca. EUR 250 pro Monat

 

Dienstvertrag

Dienstvertrag auf Basis des Kollektivvertrags der OÖ Ordensspitäler (inkl. stundenweise bezahlte Überstunden)

Sondergebühren nach Richtlinie der OÖ Ärztekammer für AssistenzärztInnen

 

Fachliteratur

Zugang zu Fachliteratur über das hausinterne Intranet, zudem steht auf den jeweiligen Abteilungen fachspezifische Literatur zur Verfügung

 

 zurück

 


 

 

Kontakt

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

 

Prim. Univ.-Doz. Dr. Lukas Hefler, MBA

Vorstand der Abteilung für Gynäkologie & Geburtshilfe der Spitalspartner Ordensklinikum Linz und Konventhospital Barmherzige Brüder

Seilerstätte 2

4021 Linz

T: 0732/7897-23501

E-Mail (lukas.hefler@bblinz.at)

 

 

zurück

 

Konventhospital der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz
Telefon: 0043 732 7897-0
Fax: 0043 732 7897-1099

Aktives Mitglied der

 

  • mail.png
  • facebook.png

KONVENTHOSPITAL
der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz

Telefon: 0043 732 7897 0
Fax: 0043 732 7897 1099

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/