Wenn lernen nicht leicht fällt

Granatapfel-Magazin 4/2017

Hinter Lernproblemen muss nicht Faulheit stecken, es kann auch eine Lernstörung sein, betont Dr. Martin Schöfl vom Institut für Sinnes- und Sprachneurologie in Linz im Granatapfel-Magazin.

 

„Treten Lernprobleme bei Kindern auf, wird meist ein Schuldiger gesucht“, weiß Mag. Dr. Martin Schöfl vom Institut für Sinnes- und Sprachneurologie der Barmherzigen Brüder Linz aus Erfahrung. „Die Lehrer seien schuld, das Kind sei schuld oder das ganze Schulsystem“, hört er häufig von betroffenen Eltern. „Schuldzuweisungen sind hier absolut fehl am Platz“, so der Psychologe, „vielmehr ist ein Miteinander zwischen Eltern und LehrerInnen gefragt, um die Ursache rechtzeitig zu erkennen und entsprechend zu reagieren.“

 

 

Rechtschreibtraining ISSN Barmherzige Brüder Linz

Mag. Dr. Martin Schöfl, Psychologe am Institut für Sinnes- und Sprachneurologie der Barmherzigen Brüder Linz, beim Üben mit einem Schüler.

 

 

Miteinander von Eltern und Lehrkräften

Wird bei einem Kind eine Lernstörung vermutet, ist ein erster und wesentlicher Schritt das Gespräch zwischen Eltern und LehrerIn. Wichtig ist vorab die Abklärung, ob Seh-, Sprach oder Hörproblem Ursache der Lernprobleme sein könnten. Deuten keine erkennbaren Faktoren auf die Ursache der Lernschwierigkeiten hin, sollte eine professionelle Diagnose eingeholt werden, wie sie unter anderem am Institut für Sinnes- und Sprachneurologie bei den Barmherzigen Brüdern Linz durchgeführt wird.

 

Grundsätzlich lassen sich Lernstörungen unterscheiden in Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche), Dyskalkulie (Schwierigkeiten beim Rechnen) und eine Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS), die das Lernen erschwert. Häufig sind Lernstörungen daran erkennbar, dass ein Leistungsbereich sich geringer entwickelt, während in anderen Gegenständen gute Ergebnisse erzielt werden.

 

 

Den gesamten Beitrag können Sie in der Rubrik „Highlights der letzten Hefte“ downloaden.

 

 

Weiters lesen Sie in der April-Ausgabe des Granatapfel-Magazins:

 

Gesundheit & Lebenshilfe

  • Wenn Lernen nicht ganz leicht fällt
  • Diagnose Demenz
  • Gefährliches Übergewicht
  • Du bist die Farbe, die du wählst
  • Training am simulierten Patienten
  • Aussaatkalender April bis Juni

 

Barmherzige Brüder & Christliche Welt

  • Zu Gast in Manila
  • Kunst der Hospitalität: „Ich will es – werde clean!“
  • Ordensleben heute
  • Raphael Hospiz: Neues LEIT BILD
  • Meditation: Auferstanden
  • Inspiration: Das Ziel in mir

 

Kultur & Gesellschaft

  • Glosse; Nebenbei
  • Großglockner Hochalpenstraße: Natur und Technik
  • Typisch Schweiz
  • Die Magdalena-Eremitage

 

Freizeit & Tipps

  • Freizeittipps
  • Rezepte: Strudel-Variationen
  • Natur: Eine ganz banale Pflanze?
  • Lesegeschichte: Damit die Sonne scheint!
  • Rätsel: Kreuzworträtsel, Sudoku
  • Überblickskarte: Österreichische Ordensprovinz

 

Das Inhaltsverzeichnis der Granatapfel-Ausgabe 4/2017 können Sie hier downloaden.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Darstellung: