Samstag 25. Februar 2017

5 Jahre „daVinci®-Roboter“

Seit August 2011 ist ein daVinci®-Operationssystem im Wiener-Brüder-Krankenhaus im Einsatz. Bisher wurden mehr als 1.000 Operationen mit dem daVinci® durchgeführt, darunter rund 800 radikale Prostataentfernungen.

 

 

Roboter als Assistent

„Seit dem das daVinci®-Operationssystem bei uns an der Abteilung im Einsatz ist, werden alle Entfernungen der Prostata mit dem OP-Roboter durchgeführt. Auch im Bereich der Nierentumor-Operationen setzen wir immer mehr auf diese Technik - vor allem bei organerhaltenden Eingriffen ist diese Methode beeindruckend. Der daVinci®-Roboter ist ein ideales Beispiel für das Prim. Priv.-Doz. Dr. Anton Ponholzer, Vorstand der Abteilung für Urologie und Andrologie am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien.Zusammenspiel von Mensch und Technik, denn es ist immer der Arzt an der Konsole, der die Entscheidungen trifft und die OP-Schritte wählt. Der Roboter ist das ausführende Gerät, denn er kann nie alleine oder selbstständig tätig werden. Diese Kombination von Mensch und Technik bringt den maximalen Vorteil für die Patientinnen und Patienten,“ so Prim. Priv.-Doz. Dr. Anton Ponholzer, Vorstand der Abteilung für Urologie und Andrologie im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien.

 

4 bewegliche Roboterarme zum Wohle der Patientinnen und Patienten

Der Operateur sitzt an einer Konsole, die neben dem Patienten im Operationssaal steht und steuert alle Funktionen des daVinci®-Operationssystems. Auf laparoskopischem Weg werden die Bewegungen der Operationsinstrumente und der Kamera über vier Systemarme ins Körperinnere der Patientinnen und Patienten übertragen. Dabei wird das natürliche Zittern der Hand herausgefiltert. Die Bewegungen der „robotergeführten“ Instrumente sind aufgrund der Abwinkelbarkeit und einer Beweglichkeit von 540 Grad derjenigen einer menschlichen Hand überlegen.

 

Der sogenannte Konsolenoperateur wird unterstützt vom 2. Operateur und einer OP-Schwester, 5 Jahre „daVinci®-Roboter“ bei den Brüdern in Wiendie direkt am Operationstisch stehen. Über zwei Bildschirme kann das gesamte Operationsteam den Eingriff mitverfolgen. Die daVinci®-Optik arbeitet mit einer Stereokamera, die ähnlich wie das menschliche Auge in das Operationsfeld schaut. Die dadurch entstehenden zehnfach vergrößerten Bilder verschmelzen zu einem dreidimensionalen Gesamteindruck in höchster Qualität (HD), wodurch ein echtes Tiefensehen vermittelt wird und der Operateur die Instrumente millimetergenau führen kann.

 

 

Maximal präzise. Minimal belastend.

Patientinnen und Patienten, die mit dem daVinci®-Roboter operiert werden, haben kleinere Operationsnarben, benötigen weniger Schmerzmittel, erholen sich schneller und haben somit einen kürzeren Krankenhausaufenthalt. Weiters ist der Blutverlust geringer und bei der radikalen Prostatektomie wird die Kontinenz schneller wiederhergestellt und die Möglichkeit der Rekonstruktion der Potenznerven ist besser.

 

 

Entwicklungspotenzial

Derzeit wird das daVinci®-Operationssystem im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien vor allem an der Abteilung für Urologie und Andrologie eingesetzt. Erste Erfahrungen damit sammelte in diesem Jahr auch die Abteilung für Gynäkologie (Vorstand: Prim. Prof. Dr. Zoltan Nemeth). Prof. Nemeth und sein Team setzen das Gerät derzeit bei Gebärmutter-Entfernungen, Myomenukleationen, und Operationen bei Gebärmutter- und Scheidensenkungen ein. Ein kontinuierlicher Ausbau der robotischen Chirurgie ist im Wiener Brüder Krankenhaus in Planung.

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien
Telefon: 0043 1 21121-0
Fax: 0043 1 21121-1333

Aktives Mitglied der

 

  • btnsocialmail.png
  • btnsocialfacebook.png

KRANKENHAUS
der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien

Telefon: 0043 1 21121 0
Fax: 0043 1 21121 1333

Darstellung:
https://barmherzige-brueder.at/